19. Juli 2015 Körperwelten

Körperwelten

„Wem oft die Pumpe geht“, der kann sich gerade im alten Postlager selbst davon überzeugen wie die „Pumpe“ denn wirklich aussieht. Körperwelten, das große Lebenswerk von Gunther von Hagens macht gerade Station in Mainz und zieht damit wieder dutzende Besucher an. Schon bis nach Asien ist diese Ausstellung gekommen und hat Millionen Augen zum Funkeln und zu vielen Erkenntnissen gebracht.

Die Faszination des menschlichen Körpers – in der Mainzer Ausstellung gibt es 200 plastinierte Präparate, alle von Körperspendern, die sich freiwillig dazu bereiterklärt haben, der menschlichen Wissenschaft zu dienen. Durch viele Begleittexte und künstlerisch beeindruckende Darstellung ist Körperwelten für Groß und Klein sehr spannend.

Warum sollte man nicht rauchen? Wie sieht ein Leistungssportler von innen aus? – Genau auf solche Fragen findest du in Körperwelten deine Antworten. Raucherlunge, Sportlerherz oder auch Altzheimer. Was macht das mit unserem Körper? Welche Gehirnregion lässt Altzheimerpatienten so viel vergessen. Ottonormalverbraucher findet hier medizinische Aufklärung auf eine sehr spannende Art und Weise.

Der Rundgang durch das Postlager ist ein Gang durch den ganzen Körper. Angefangen bei kleinsten Embryonen und Föten – der Geburt über den Weg dorthin – dem Sexualakt, bis hin zum Sterbeakt, in Körperwelten kann man sich auf die menschliche Reise begeben.

Der Normalpreis liegt bei 17,50; ermäßigt 15 Euro. Bis zum 31. Juli gibt es Special für alle Studenten: 2 für 1. Das lohnt sich definitv. Bis zum 25. Oktober wird die Ausstellung in Mainz Station machen, bis sie wieder weiter zieht. Körperwelten ist immer wieder ein Ausflug wert, obwohl es in Mainz leider keine Tierpräparate gibt.

Der Fokus der Mainzer Ausstellung liegt auf dem zentralen Organ des menschlichen Körpers – dem Herzen. Wie schlägt das Herz? Was passiert, wenn du Schmetterlinge im Bauch hast? – du willst Antworten auf diese Fragen: Dann schnell ins alte Postlager.

Körperwelten 1 Körperwelten 2

 

Foto-Credit: Körperwelten.de

Beitragsbild: M.Hellhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.